Parallelkompensations-reaktorenÖlisoliert

PRC

Anwendung

PCR ist die richtige Lösung wenn Sie die Lastkapazität Ihres bestehenden AC-Prüfsystems erweitern möchten. PCR sind geeignet für Langzeitprüfung von hochkapazitiven Prüfobjekten wie zum Beispiel Hochspannungskabel, Kondensatoren oder andere kapazitive Prüfobjekte.

Mohaupt PCR sind schlüsselfertige Lösungen, die auf Ihren Bedarf zugeschnitten entwickelt werden und speziell auf Ihr bestehendes  Speisesystem angepasst werden. Mohaupt Parallelkompensationsreaktoren ermöglichen Ihnen, die Prüfleistung Ihres bestehenden AC-Prüfsystems deutlich zu erweitern, unabhängig davon ob es sich um einen konventionellen Prüftransformator oder ein Resonanzprüfsystem handelt.

Vorteile

  • Aufgrund der geringen Verluste und der hohen Q-Werte, deutlich über 100, für Netzfrequenzen kann mit bestehendem Speisesystem der Lastbereich deutlich erweitert werden.
  • Die wirtschaftlichste Lösung zur Erweiterung des Lastbereichs
  • Robustes elektrisches, thermisches und mechanisches Design
  • Aufgrund der Modularität ist eine flexible Anpassung an die jeweilige Prüfsituation gegeben
  • Verfügbar als Zylinder oder Kesseltyp
  • Verschiedene Kühlsysteme verfügbar
  • Transportable oder feste Installation möglich

Technische Daten

TypMax. Spannung (kV)Max. Strom (A)Anzahl ReaktorenLastkapazität (nF)Gewicht (t)Dimension (l x w x h)
PCR600-30600302160161,8 x 1,8 x 6,0
PCR660-40660403193184,0 x 2,4 x 8,5
PCR700-37600372168214,0 x 2,4 x 7,0
PCR700-60700602273244,0 x 2,4 x 7,0
       

Technologie

Der Schlüssel zu Lastbereichserweiterung ohne das vorhandene speisende System ändern zu müssen liegt im Design von Reaktoren mit möglichst geringen Verlusten. Konventionelle Resonanzreaktoren haben einen Eisenkern. Dieser Eisenkern erzeugt zusätzlich zu den Kupferverlusten Eisenverluste. Dieser Nachteil besteht bei den MHV eisenlosen Drosseln nicht. Die Reaktoren verfügen über Luftspulen (auch wenn sie ölisoliert sind).

Dieses Wicklungskonzept bietet ein hervorragendes elektrisches Verhalten im Betriebsfall aber auch für transiente Vorgänge (bei Durch- oder Überschlag des Prüfobjektes). Darüber hinaus bietet dieses Wicklungsdesign deutlich bessere Kühlmöglichkeiten im Vergleich zu einer Konventionellen Lagenwicklung. Dadurch werden Ströme bis zu 84A pro Reaktor ohne thermische Restriktion oder beschleunigte Alterung möglich.

Mehr Informationen